Semesterferien

Posted by on Sep 18, 2014 in Firlefanz | No Comments

Eine verdammte Scheiße war das. Warum nur hatte ich mich dazu hinreißen lassen. Ok, ich brauchte die Kohle, aber ich musste auch lernen. Die gesamten Semesterferien schon. Mittlerweile hatte mein schlechtes Gewissen und mein Hang zum Übergewicht mich dazu gebracht, auf dem Hof auszuhelfen, auf dem ich früher gelernt hatte. Hier hatte sich in den letzten Jahren nichts geändert. Und ich hatte viel vergessen. Eine unkoordinierte Arbeitsweise bis ins Letzte, der Chef durch und durch faul. Dafür saß er mir im Nacken, jeder meiner Handgriffe wurde beobachtet. Ich war noch nicht richtig fertig, schon verteilte er die nächsten Aufgaben. Ansonsten lag er auf der Couch und ruhte sich selbstgefällig von den Strapazen der Selbständigkeit aus.

Jetzt verbrachte ich hier schon die zweite Woche und es kotzte mich an. Nur noch vier Wochen bis zum Semesterbeginn. Vier Wochen, in denen ich lernen musste, ich aber jetzt schon wusste, maximal die letzten beiden. Auch ich bin ein fauler Hund.

Zumindest gab es nun wieder Geld, die Abende gemütlich und ruhig bei guter Musik und ein, zwei Tütchen zu genießen. Nur: noch hatte ich die Kohle nicht. Und mein Chef war geizig.